Bücher, Rezept der Woche
Schreibe einen Kommentar

Chinakohl-Rouladen in Kokos · Rezept der Woche

Chinakohlroulade in Kokosmilch

Vergangene Woche war direkt klar: Ihr wollt die Suppe! Heute fällt das Ergebnis doch etwas knapper aus. Heute gibt es: Die vegetarischen Chinakohlrouladen in Kokos. Super fix, minimal exotisch und vegetarisch.

Mit etwas mehr als 60% wird heute also der Rezeptsieger gekürt. Die Kohlrouladen in Kokosmilch sind ein so wunderbar simples wie leichtes Gericht. Und soviel exotische Zutaten braucht es dafür gar nicht. Wenn ihr kein Erdnussöl zuhause habt, könnt ihr auch einfach ein neutrales Öl nehmen.

Gerollt oder gewickelt?

Das Buch von Petra Kolip, aus dem das Rezept stammt, ist eine echte Fundgrube für Kohlfans. Und was mir selbst nicht so klar war: Kohl ist ja wirklich ein Ganzjahresgemüse! Natürlich sind einem die Gerichte eher im Winter präsent und fast jeder kennt außerdem noch eine schöne (oder schaurige) Geschichte aus der Kindheit dazu. Je nach Landstrich gibt’s außerdem noch entsprechende Favoriten.

Und was ist mit den Grünkohlröllchen?

Die reizen mich selbst so sehr, dass es die am Wochenende auf alle Fälle in einer Insta-Story gibt – mit allen Infos, die ihr dann zum Nachkochen auch benötigt. Doch heute darf der Chinakohl die erste Geige spielen. Und er sieht ja auch wirklich prachtvoll aus:

Chinakohl Still Walter Pfisterer

Die Chinakohlrouladen konnte ich schon beim Fotoshooting zum Buch in den Snap-Studios probieren. Sämig und trotzdem frisch dank des Limettensafts, kann man die Röllchen auch mal eben so weghapsen. Daher eignen sie sich meiner Meinung nach sowohl als Vorspeise oder mit Beilage dann auch als Hauptgang.
Die tollen Foodfotos stammen übrigens von Walter Pfisterer  und Johanna Gollob. Gemeinsam mit dem Foodstylisten Jürgen Vondung haben Sie die Rezept in Szene gesetzt. Und vor allem Walter Pfisterer hat echte Kunststücke in Sachen Kohlkopfbeschaffung geleistet!
Ich erinnere mich an einen tollen Besuch bei einem der Filderkrautbauern in der Nähe von Stuttgart. Dort begann man gerade mit der Spitzkohl-Ernte und wir hatten wirklich Glück mit diesen schönen Exemplaren. Im warenkundlichen Teil des Buches könnt ihr das Ergebnis bewundern. Und die ein oder andere Kohlsorte stellen wir auch noch auf unserem Instagram-Kanal-vor. Der erwähnte Spitzkohl wird als Arche-Passagier bestimmt dabei sein ;)

Jetzt aber schnell zum Rezept, schließlich habt ihr ja alle Hunger:

Das Rezept

Kleine Chinakohlrouladen in Kokosmilch

Zubereitungszeit40 Min.
Garzeit15 Min.
Gericht: Hauptgericht, Vorspeise
Land & Region: Asien, Crossover, Deutschland
Keyword: Chinakohl, Kohlrouladen, Krautwickel
Autor: Petra Kolip / Hädecke Verlag

Zutaten

  • 60 g Glasnudeln
  • 1 Chinakohl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40 g frischer Ingwer
  • 1 Chilischote, rot nach Geschmack
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Gemüsepaprika, rot
  • 1 Gemüsepaprika, gelb
  • 100 g Sojasprossen (Mungbohnensprossen)
  • 5 EL Erdnussöl
  • 6 EL Sojsauce
  • 2 EL Limettensaft
  • 400 ml Kokosmilch
  • 100 ml Wasser

Anleitungen

  • Nudeln etwa zehn Minuten in kaltem Wasser einweichen und in 2–3 cm lange Stücke schneiden.
  • In der Zwischenzeit den Chinakohl längs halbieren und den Strunk entfernen.
    16 Blätter ablösen, mit einem seifenfreien Küchentuch bedecken und flach klopfen. Den Rest in feine Streifen schneiden.
  • Knoblauch schälen und mit einer Gabel und etwas Salz zerdrücken oder durch eine Knoblauchpresse drücken. Ingwer schälen und fein reiben. Chilischote längs halbieren, Kerne entfernen und Chilihälften fein hacken. Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Paprikas halbieren, entkernen und fein würfeln. Sojasprossen überbrausen und abtropfen lassen.
  • 1 EL Öl in einem Wok oder einer hohen Pfanne erhitzen. Ingwer, Chili und Knoblauch bei mittlerer Hitze anbraten, dann ein Drittel davon beiseite stellen. Kohlstreifen, Gemüsepaprikas und Frühlingszwiebeln zur verbliebenen Knoblauchmischung geben und drei Minuten unter Rühren bei starker Hitze anbraten. Nudeln und Sojasprossen einrühren, Hitze etwas reduzieren und zwei Minuten weiterbraten. Mit 3–4 EL Sojasauce und Limettensaft abschmecken. Abkühlen lassen.
  • Jeweils einen Esslöffel Füllung auf ein Chinakohlblatt legen. Dieses einrollen und in ein zweites Blatt rollen. Mit Küchengarn verschnüren.
    Restliches Öl erhitzen und Chinakohlrouladen darin rundum bei mittlerer Hitze anbraten. Kokosmilch mit Wasser angießen und aufkochen. Beiseite gelegte Knoblauchmischung dazugeben, Deckel auflegen und die Röllchen etwa 15 Minuten bei sanfter Hitze köcheln.
  • Mit Sojasauce und etwas Limettensaft abschmecken. Dazu passt Reis.

Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken!

Jule in Action auf den BuchwochenJule ist Autorin dieses Artikels, sie ist Co-Verlegerin im Hädecke Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.