#genusstrotztkrise, Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Oliver Hess :: RheinMain BBQ

Nach 10 Minuten hatte ich die erste Mail im Posteingang zu unserer Aktion #genusstrotztkrise . Und die kam von Oliver Hess, der im Catering und als Showkoch und Gastroautor vornehmlich in Hessen tätig ist. Der passende Buchtipp kommt von Bernhard Schäfer aus der Buchhandlung Buchland in Bad Wildungen in Nordhessen.

Stellst Du Dich kurz vor? Mein Name ist Oliver Hess, ich bin BBQ-Caterer, Showkoch und Gastroautor.

In welchen Bereichen arbeitest Du? Catering, Promotion, Schulung und Beratung.

Wie bist Du aktuell von der „Corona-Krise“ betroffen? Sehr massiv, bis auf einen kleinen Beratungskunden bin ich faktisch „arbeitslos“.

Welche Auswirkungen wird das vermutlich haben? Nach dem alten Motto „Unkraut vergeht nicht“ werde ich schon durchkommen, ich habe vor fünf Jahren einen kompletten Reset meines Lebens vollzogen. Daher weiß ich, wie schwer es werden kann, habe aber doch die sichere Einstellung, dass das Leben weiter gehen wird.

Welche Ideen hast Du, um diese Zeit trotzdem so gut wie es geht zu überbrücken? Aktuell bin ich einerseits im Wartemodus, muss aber zugeben, dass ich wohl noch genug zu tun habe, um mich erstmal nicht zu langweilen.

Welche Wünsche hast Du an das Netzwerk draußen und gibt es vielleicht schon besonders gute Ideen, denen Du im Netz begegnet bist? Ich glaube, es ist kein falscher Ansatz den Menschen zu zeigen, wie man mit ein bisschen Willen vieles selbst machen kann.

Wie kann man Dich (und Dein Unternehmen) jetzt aktuell am besten unterstützen? Puuh … ich glaube hier müssen wir gerade abwarten.

Was isst Du am liebsten in solchen Zeiten? Im Moment stelle ich tatsächlich meine Küche von schnell und lecker auf langsam und slow um.

Welches Rezept empfiehlst Du jenen, die dieses Interview gerade gelesen haben? Hast Du Tipps, wie man auch Kinder beim Kochen mit einbinden kann? Nudeln mit Kids selber machen ist ein spannendes Thema. Auch Backen ist garantiert toll, von mir gibt es als Rezept zum Nachkochen aber einen mediterranen Schweinerücken.

Willst Du noch was loswerden? Ich hoffe, dass viele Menschen animiert werden, wieder Sachen selber zu kochen. An Zeit und Produkten mangelt es nicht.

Mehr über Olivers Arbeit erfahrt ihr hier und hier.

Mediterraner Schweinerücken mit Kartoffeln aus dem Salzbett

Vorbereitungszeit15 Min.
Garzeit3 Stdn.
Gericht: Grillen, Hauptgericht
Land & Region: Mediterran
Keyword: Drillinge, Rosmarinkartoffeln, Salzbett, Schweinebraten
Portionen: 4
Autor: Oliver Hess

Equipment

  • Kugelgrill
  • Dutch Oven
  • Backofen

Zutaten

  • ca. 2 kg Schweinebraten aus dem Rücken, ohne Schwarte
  • 500 g Drillinge (kleine Kartoffeln)
  • 1 kg Meersalz grob
  • 50 g Fenchelsaat
  • einige Zweige Rosmarin
  • 4–6 Zehen junger Knoblauch
  • 50 g Pfeffer schwarz
  • 50 g Meersalz grob
  • Paprika-Marmelade oder eine andere passende pikante Marmelade

Anleitungen

  • Kartoffeln waschen, aus dem Salz mit ein paar Zweigen Kräutern, zerdrücktem Knoblauch in einer Metallform ein Bett machen und die Kartoffeln drauf legen. Das Salz lässt sich mehrfach verwenden.
  • Rosmarin fein hacken, Knoblauch hacken, mit Fenchelsaat, grob gemörsertem Pfeffer und Meersalz mischen und den Braten kräftig mit einreiben, eventuell auch eine Tasche schneiden und dort die Gewürzmischung hineingeben.
  • Grill für indirektes Garen vorbereiten, Braten bei ca. 140 °C bis zu einer Kerntemperatur (KT) von 58 °C garen, Kartoffeln im Salzbett in den Grill stellen und ebenfalls garen. Die Gardauer liegt je nach Größe des Grills zwischen 2½ und 3½ Stunden.
  • Bei Erreichen der Zieltemperatur des Bratens von 58 °C vom Grill nehmen und etwa 10 Minuten ruhen lassen. Aufschneiden und mit einer pikanten Paprika-Marmelade und den Kartoffeln servieren.

Notizen

Falls Reste übrig bleiben, sind diese am folgenden Tag ein wunderbarer Aufschnitt, der perfekt zu Rosmarinkartoffeln passt.
Das Rezept lässt sich sowohl Indoor mit Backofen oder Outdoor mit einem Kugelgrill und eventuell einem Dutch Oven zubereiten.

Der Buchtipp

Der passende Buchtipp für eine so wunderbar lange Angelegenheit kommt von Bernhard Schäfer, Inhaber der Buchhandlung Buchland (findet ihr auch hier auf Facebook) und außerdem eBuch-Vorstand seit 2019 (die eBuch hat z.B. das Projekt genialokal an den Start gebracht, bei der ihr eure Buchhandlung vor Ort auch im Netz finden könnt.). Die Buchhandlung bietet ihren Kunden aktuell einen Lieferservice oder den versandkostenfreien Versand an, bestellt wird via Telefon oder Mail.

„Zweieinhalb Stunden mediterraner Schweinebraten? Oh, da fällt mir sofort etwas ein, spielt am Meer und ist ganz neu erschienen (da habe ich bereits die Leseprobe verschlungen): Offene See von Benjamin Myers, bei DuMont erschienen. Eine irre Geschichte eines jungen, schüchternen Mannes, der vor einer Lebensentscheidung steht und genau in diesem Moment einer älteren, ihn philosophisch bildenden Dame begegnet. Dazu ist das auch ein haptisch ansprechendes Buch, das „die Möglichkeiten eines Lebens“ beschreibt. Da passt doch momentan ganz gut …“

Offene See
von Benjamin Myers
Übersetzung: Klaus Timmermann, Ulrike Wasel
270 Seiten, 


ISBN 978-3-8321-8119-2 (Erscheinungstag: 20.03.2020), 20,– Euro, Hardcover

Was unsere beiden Protagonisten im Beitrag verbindet? Wir haben uns als Verlegerinnen-Duo mit beiden auf der letztjährigen Frankfurter Buchmesse lange unterhalten, über Genuss, Verlagsbranche und den Buchhandel gequatscht – und in einem Fall auch überraschend wiedergefunden. Sprich, wir haben mit beiden eine tolle Zeit verbracht. Solche Erinnerungen verbinden und beglücken nachhaltig. Und so können sich jetzt beide auch im digitalen Raum begegnen. Und hoffentlich gemeinsam auf der kommenden Frankfurter Buchmesse.

Titelbild: 
Bence Balla-Schottner

Jule in Action auf den BuchwochenJule ist Autorin dieses Artikels, sie ist Co-Verlegerin im Hädecke Verlag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.