Nachgekocht, Verlag
Kommentare 2

Hädecke im Regionalfernsehen :: Rezept Nr. 2 :: Brokkoli-Ingwer-Sauce

Wir waren gestern tatsächlich im Fernsehen! Es ist ein richtig schöner Beitrag geworden. Und den könnt ihr ab sofort auch in der Mediathek bewundern (Link im Beitrag). Rezept Nummer 2 stellen wir euch heute vor: Eine Brokkoli-Ingwer-Sauce aus einem unserer Bestseller im Programm.

Das Buch „Tomatenrot + Drachengrün“ ist schon eine ganze Weile fester Bestandteil unseres Programms. Autorin Dr. Susanne Bihlmaier hat die besten Tipps aus Ihrer Praxis für eine immunstärkende Ernährung zusammengefasst. Neben wertvollen Informationen zu Lebensmitteln wie Milch, Pilzen, Hülsenfrüchten etc. gibt’s auch jede Menge familientaugliche Rezepte. Die sind schnell, unkompliziert und nebenbei auch noch ziemlich gesund. Gerade in der Erkältungszeit eine super Unterstützung für den Körper. Quasi der Vitamin-Boost nebenbei. Wem es nicht ganz so gut geht, der soll wenigstens voller Genuss schlemmen können. Und das klappt mit den richtigen Lebensmitteln und Rezepten hervorragend!

In der Brokkoli-Ingwer-Sauce ist – wie der Name natürlich schon vermuten lässt – eine gute Portion Ingwer drin. Hier könnt ihr auch ein wenig nach eigenem Gusto die Menge anpassen. Manche mögen’s ja auch ein wenig schärfer. Wir empfehlen dazu beispielsweise eine Mischung aus Emmer- und Dinkel-Vollkorn-Nudeln, so wie ihr das im regio-tv-Beitrag 100 Jahre Hädecke auch auf dem Teller gesehen habt.
Als geschmackliche Variante könnt ihr auch noch leicht geröstete Mandelblättchen zum Schluss darüber geben. Und wenn etwas übrig bleibt von der Sauce könnt ihr die auch noch zu einer wärmenden Suppe verlängern.

Das Buch bringt ja das beste aus Ost und West zusammen, also TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) und europäische Naturheilkunde. Dr. Bihlmaier schreibt: „Die sekundären Pflanzeninhaltsstoffe der Gemüse sind antikrebs-aktiv, unterstützen das Gehirn und liefern komplexe, blutzuckerregulierende Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Ergänzt werden sie durch die anti-entzündlichen sowie ebenfalls antikrebs-aktiven Kräfte von Ingwer und Kurkuma. Nach der TCM wirken die Gemüsearten des Elements Erde neutral bis leicht erfrischend und die Mitte stützend.“

Brokkoli-Ingwer-Sauce

für 4–6 Portionen · Zubereitungsdauer ca. 40 Min.

Zutaten

500 g Brokkoli
1 große Pastinake oder Petersilienwurzel
1 große oder 2 mittlere Kartoffeln, eher weichkochend
2 cm (oder mehr) frischer Ingwer, geschält bzw. Schale leicht abgerieben (bei Bio-Ingwer)
1 l Bio-Gemüsebrühe
je 1 Prise Pfeffer und Chilipulver
1/4–1/2 TL Kurkuma (am besten frisch)
1/2-1 TL Gomasio (im Bio-Laden erhältlich, Salz-Sesam-Mischung)
evtl. Paprika, in Streifen geschnitten und/oder Zucchini, grob gewürfelt

Zubereitung
    1. Gemüse waschen, Pastinake und Kartoffeln schälen, Brokkoli-Röschen abschneiden. Brokkolistrunk, Pastinaken und Kartoffeln grob auf der Rohkostreibe oder mit dem Pommes-Einsatz des Gemüsehobels raffeln. Ingwer auf einer Glasreibe fein reiben oder mit dem Messer sehr fein hacken.
    2. Geraffeltes Gemüse in der kochenden Gemüsebrühe 10–15 Minuten garen. Dann Brokkoli-Röschen (evtl. auch Paprika und Zucchini), Ingwer und Gewürze dazugeben und weitere 5–10 Minuten kochen lassen (die Brokkoli-Röschen sollten noch bissfest sein).
    3. Wer dazu Nudeln essen möchte, diese nun parallel aufsetzen.
    4. Flüssigkeit in eine Schüssel abgießen und zur Seite stellen. Brokkoli-Röschen herausnehmen und im Ofen warm halten.
    5. Gekochtes Gemüse mit dem Pürierstab zu einer glatten Sauce mixen. Ist sie zu fest noch etwas von der Gemüsebrühe hinzugeben. Abschmecken.
    6. Sauce mit den Brokkoli-Röschen (und dem restlichen Gemüse) mischen und unter die Nudeln heben.

Guten Appetit!

Das Rezept ist aus dem Buch „Tomatenrot + Drachengrün“, von Dr. Susanne Bihlmaier, Bilder © Johanna Gollob und Walter Pfisterer. Leseprobe:

 

Jule in Action auf den BuchwochenJule ist Autorin dieses Artikels, sie ist Co-Verlegerin im Hädecke Verlag.

2 Kommentare

  1. MARINA sagt

    Schön zu lesen, dass der Hädecke-Verlag sich schon so viele Jahre unter den großen Kochbuchverlagen behauptet . Ich erinnere mich noch an die Zeit als die alte Frau Hädecke hin und wieder meine Großmutter besuchte und meistens ein Kochbüchle aus dem aktuellen Sortiment mitbrachte…

    Alles Gute weiterhin

    • Liebe Marina, danke für den schönen Kommentar :) Man kann uns übrigens immer gern in Weil der Stadt besuchen und einen Blick auf unser Sortiment werfen. Da freuen wir uns immer drüber!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.