Rezept der Woche
Schreibe einen Kommentar

Rezept der Woche: Lasagne mit Kürbis und Pecorino

Lasagne mit Kürbis

Wir nehmen ja gerne aktuelle Trends auf und präsentieren euch heute entgegen den normalerweise in dieser Jahreszeit empfohlenen Gerichte zum Abnehmen zur Abwechslung echtes Soulfood mit ein paar Kalorien. Unsere Rezept der Woche: Lasagne mit Kürbis, Rosmarin und Pecorino.

Voller Stolz präsentiert dieser Tage It-Girl Paris Hilton ihre Kochkünste. Und ich warne schon einmal vor: Das ist nix für schwache Genießerherzen! Oder anders gesagt, man weiß nicht so recht, wo man anfangen soll. Aber diese Handschuhe – huiii!
Wer sich also selbst mal an einer vielleicht etwas unkonventionelleren Lasagne probieren möchte (garantiert ohne Vorkochen der Lasagneplatten) für den haben wir ein schönes Rezept aus einem unserer Longseller rausgesucht:

Lasagne mit Kürbis, Rosmarin und Pecorino

Vorbereitung 30 Min. · Zubereitung 10 Min. · Backzeit 30 Min.

Zutaten

1 kg Butternusskürbis
50 ml Olivenöl
1 Knoblauchzehe, geschält
2 Rosmarinzweige
600 ml Béchamel (siehe unten)
ein paar Salbeiblätter
80 g Pecorino (Schafsmilch­käse), frisch gerieben
200 g mittelalter Pecorino, in Scheiben geschnitten
12 Nudelplatten (getrocknet oder frisch)
einige Thymianblättchen nach Geschmack

Für die Béchamelsauce (Grundrezept für 600 ml):
30 g Butter
30 g Mehl
1 Prise Salz
500  ml Milch
je 1 Prise weißer Pfeffer und Muskatnuss

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 °C vorheizen. Kürbis schälen und Kerngeflecht entfernen. Kürbisfleisch in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Öl beträufeln. Knoblauch und Rosmarinnadeln klein hacken (etwas Rosmarin zum Garnieren beiseitelegen) und über den Kürbis streuen. Anschließend 25 Minuten im vorgeheizten Backofen garen.
  2. Währenddessen Béchamelsauce vorbereiten: Butter in einem Topf bei niedriger Temperatur zerlassen. Mit Mehl und Salz bestäuben und mit einem Schneebesen glatt verrühren, bis sich die Mehlschwitze goldbraun färbt. Milch unter ständigem Rühren nach und nach zugießen. Köcheln lassen, bis eine sämig-cremige Sauce entsteht, und immer wieder umrühren, damit nichts am Topfboden ansetzt. Zum Schluss mit Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Sollten noch Klümpchen darin sein, Sauce durch ein Sieb streichen.
  3. Salbeiblätter klein schneiden und mit geriebenem Pecorino unter die Béchamel mischen. Backofentemperatur auf 180 °C reduzieren.
  4. Eine Kelle Béchamel auf dem Boden einer Auflaufform verteilen. Drei Nudelplatten darauf nebeneinander auslegen. Abwechselnd Kürbis, Béchamel, Pecorino und Nudelplatten darüber schichten. Mit Kürbis, Béchamel und Pecorino abschließen und mit Thymian bestreuen. Lasagne 30 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Tipps: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass z.B. mit Dinkel-Bio-Lasagne sich die Garzeit etwas verlängert. Probiert also nach 30 Minuten erst einmal, ob die Platten schon weich genug sind. Das kann auch mal 10 Minuten länger dauern.
Anstelle des Butternut könnt ihr auch Hokkaido nehmen, hier verlängert sich die Garzeit auch eventuell ein klein wenig.

Rezept aus

Sandra Mahut
LASAGNE originale
33 Rezepte für Genießer
ISBN 978-3-7750-0767-2
veredeltes Hardcover, 72 Seiten, 45 Farbfotos
12,95 € (D), 13,40 € (A)

 

Leseprobe:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.