Rezept der Woche
Schreibe einen Kommentar

regio-tv zu Gast bei Hädecke :: Rezept Nr. 1: Chicorée in Schinken

Wir hatten im Dezember das große Vergnügen, dem Team von regio.tv für die Region Böblingen zwei gesunde Gerichte für die Winterzeit vor laufender Kamera vorzustellen. Im Ladengeschäft von »Live your Food« im Nachbarort Merklingen hatten wir uns dafür auch die beste Atmosphäre ausgesucht. Heute stellen wir euch Rezept Nummer 1 von Alain Ducasse vor, das wir nachgekocht haben. Morgen folgt Winterrezept Nummer 2.

Bitter ist ja eine Geschmacksrichtung, die nicht jedem zusagt, aber mit diesem Rezept könnt ihr auch Bitter-Zweifler bzw. -Neulinge überzeugen. Wir schneiden dafür auch den Strunk aus dem Chicorée heraus, damit das wirklich nur eine ganz sanfte Note bekommt.

Eigentlich kennt man diese Art der Zubereitung ja nur als eher mächtige Sahne-Käsebombe, aber Alain Ducasse schafft es mal wieder, aus diesem Rezept sogar eine gesunde und dazu noch sehr schmackhafte Variation zu zaubern. Chicorée ist ein tolles Wintergemüse, leicht, kalorienarm und mit wertvollen Mineralstoffen (die Vitamine müsst ihr euch allerdings woanders holen, z.B. mit einem Obstsalat als Dessert). Übrigens enthält das Gemüse das diabetikerfreundliche Inulin.

Chicorée in Schinken

für 4 Portionen · Zubereitungsdauer ca. 30–40 Min.

Zutaten

8 Chiocoréekolben
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen, geschält
Salz
1 Prise Zucker
125 ml Wasser
1 Handvoll Walnüsse
200 ml fettarme Milch (1,5%)
3–5 EL Emmentalerkäse, gerieben
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
4 große Scheiben Kochschinken

Zubereitung
  1. Chicorées waschen und längs halbieren. Bitteren Strunk herausschneiden, ohne die Blätter voneinander zu lösen.
  2. Olivenöl in einer Schmorpfanne erhitzen, Chicoréehälften mit der Schnittfläche nach unten nebeneinander hineinlegen.
  3. Knoblauchzehen anquetschen und dazugeben. Mit Salz und Zucker würzen, zugedeckt 15 Minuten sanft garen.
  4. Chicorées wenden, Wasser zugießen und mit einem Spatel den Bratensaft lösen, um ihn wieder über die Chicorées zu träufeln. Weitere fünf Minuten garen und dabei immer wieder mit dem eigenen Saft beträufeln.
  5. Parallel die Walnüsse schälen und zerstoßen.
  6. Die vier Chicoréehälften, die am wenigsten schön sind, und den Knoblauch herausnehmen und mit Milch und 1 EL geriebenem Emmentaler pürieren, bis eine glatte Sauce entsteht.
  7. Sauce abschmecken, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
  8. Den Backofengrill vorheizen.
  9. Kochschinkenscheiben halbieren, jede Chicoréehälfte damit einrollen und in eine Gratinform legen. Sauce darübergießen, mit den zersto-ßenen Nüssen und dem restlichen Käse bestreuen.
  10. Chicorée so lange im Ofen backen, bis er leicht gebräunt ist, dann sofort heiß servieren.

Wir haben zur Deko noch ein paar frische, leicht scharfe Radieschensprossen verwendet. Noch ein Tipp zum Zerstoßen der Walnüsse: Am besten geht das mit einem wieder verwendbaren und verschließbaren Gefrierbeutel und einem Nudelholz. So könnt ihr die Nüsse bequem zerkleinern, ohne danach die gesamte Küche putzen zu müssen ;)

Das Rezept ist aus dem Buch „Ducasse Nature I“, von Alain Ducasse, Bilder © Françoise Nicol. Leseprobe:

 

Jule in Action auf den BuchwochenJule ist Autorin dieses Artikels, sie ist Co-Verlegerin im Hädecke Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.