Rezept der Woche
Schreibe einen Kommentar

Extrascharfes Chili · Rezept der Woche

Extrascharfes Texas-Chili

Vor zwei Wochen haben wir euch schon ein Rezept aus Dan May’s Chili-Kochbuch vorgestellt – heute folgt das zweite, nicht weniger scharf und ein echter Klassiker: ein Chili-Eintopf aus Texas. Wir kennen hierzulande ja vor allem die Version mit Hackfleisch als Chili con Carne, das hier ist eine Variante mit etwa größeren Fleischstücken und feurig-scharfen Chipotle- und Cayenne-Chilis. Außerdem findet ihr am Ende des Rezepts eine Leseprobe des Buches. Das hier ist das nachgereichte Rezept der Woche vom vergangenen Freitag (siehe hier).

Weitere Infos zum Buch findet ihr hier und hier. Zu diesem Rezept schreibt Autor Dan May: „„Ich kann gar nicht oft genug betonen, wie wichtig gutes Chilipulver für den Geschmack des Gerichts ist. „Chili con Carne“ wurde in seiner ursprünglichen Form übrigens genauso häufig mit Wild wie mit Rindfleisch zubereitet! Wenn Sie Ihr eigenes Chilipulver zubereiten möchten (und ich finde, das sollten Sie unbedingt tun), dann finden Sie das passende Rezept unten.“

Empfohlene Chilis: Die Sorten Cayenne, Ring of Fire und Jalapeño sind hervorragend geeignet, aber auch Ancho, NuMex Red und Serrano passen gut.

Zutaten
für 8–10 Portionen

1 ½ kg Rinderschmorbraten (beste Qualität ohne Knochen)
3 EL Pflanzenöl
3 EL mittelscharfe Chipotle-Chilis in Adobo-Sauce, fein gehackt
2 Zwiebeln, geschält und fein gehackt
4 große Knoblauchzehen, geschält und zerstoßen oder fein gehackt
3 EL Chilipulver (oder selbstgemachtes Texas-Chilipulver, s.u.)
Cayenne-Chilis, gehackt (nach Geschmack)
800 g Pizzatomaten
¾ l heißer Rinder- oder Gemüsefond
140 g Tomatenmark
je 1 gelbe und rote Gemüsepaprika, geputzt und gehackt
1 EL süßes Paprikapulver
1 EL getrockneter Oregano
400 g Kidneybohnen, gegart und abgetropft
1 TL weißer Pfeffer, frisch gemahlen
3–4 Jalapeños, längs halbiert und entkernt

Scharfe Sauce zum Würzen (z.B. die Lieblings-Chili-Sauce aus dem Buch)
Meersalz und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung

  1. Rindfleisch würfeln, Sehnen entfernen, aber etwas Fett am Fleisch belassen. 2 EL Öl in einer Bratpfanne mit dickem Boden stark erhitzen, Fleischwürfel von allen Seiten gleichmäßig anbraten und Chipotle mit Sauce dazugeben. Fleisch hin- und herbewegen, damit es von der Sauce überzogen wird. Aus der Pfanne heben, beiseitestellen.
  2. In derselben Pfanne Zwiebeln und Knoblauch mit 2 EL Chilipulver und dem restlichen Öl glasig anschwitzen. Nicht anbrennen lassen! Soll etwas mehr Schärfe hinein, einige gehackte Cayenne-Chilis, z. B. Ring of Fire, hinzufügen und unter gelegentlichem Rühren nochmals erhitzen.
  3. Fleisch mit ½ l Fond und Tomatenmark zurück in die Pfanne geben, langsam zum Kochen bringen. Hitze reduzieren, dann Gemüsepaprika, Paprikapulver, Oregano, Kidneybohnen und weißen Pfeffer hinzufügen. Alle Zutaten gut verrühren und bei niedriger Temperatur leicht köcheln lassen. Nun die Jalapeños dazugeben.
  4. Deckel auflegen und den Eintopf bei schwacher Hitze mindestens drei Stunden schmoren, gelegentlich umrühren. Falls der Eintopf zu dickflüssig aussieht, restlichen Fond zugießen. Etwa 1–1 ½ Stunden vor Ende der Garzeit das restliche Chilipulver und einen kräftigen Spritzer scharfer Sauce nach Wahl zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Mit Reis, etwas Sauerrahm, zusätzlicher scharfer Sauce und frisch geriebenem Käse servieren.

Texas-Chilipulver

für 300 g
Zutaten

3 scharfe rote Chilischoten, zerstoßen (möglichst Chile de Arbol oder – für Mutige – Chiltepin oder Piquin)
100 g Knoblauchpulver oder -granulat
­½ EL grobes Meersalz
3 EL getrockneter Oregano, möglichst mexikanischer
40 g Kreuzkümmelsamen, geröstet und grob im Mörser zerkleinert
50 g zerstoßener, getrockneter NuMex-Chili oder anderer getrockneter roter Chili
110 g gemahlener Ancho-Chili

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel gründlich vermischen. Mischung in einen luftdicht verschließbaren Behälter füllen ganz und an einem dunklen, kühlen Ort lagern. Diese Mischung ist perfekt für das Texas-Steak und unerlässlich für ein gutes Chili con Carne.

Tipp des Autors
Von diesem Gericht am besten eine große Menge zubereiten und portionsweise einfrieren. Für alle „Chilis“ gilt: Sie schmecken mit der Zeit immer besser.

Guten Appetit!

 

Dan May’s Chili Kochbuch
Rezept und Bild entnommen aus
Dan May‘s Chili Kochbuch
Fotos von Peter Cassidy
160 Seiten, 86 Farbfotos, 195 x 242 mm
mattcellophaniertes Hardcover mit Spotlack
€ [D] 26,– / € [A] 26,70
ISBN 978-3-7750-0640-8

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.