Monate: Juli 2013

Hähnchenkebab · Rezept der Woche

Unser neuer Praktikant, das Genusshasi, hat heute das Rezept der Woche für euch ausgewählt: Würzige Hähnchenspieße, eingelegt in Zitronensaft und Crème double mit Mandeln. Jule hat das Rezept schon mehrfach erfolgreich bei Grillabenden erprobt und die Gäste waren immer hin und weg von diesen fabelhaften Kebabs. Unser Tipp: Spieße gemütlich vormittags für den Grillabend vorbereiten, je länger sie in der jeweiligen Marinade ziehen, desto besser. Diese hier sollten laut Rezept mindestens 6 Stunden ziehen, bei Jule haben aber schon mal aus Zeitgründen auch 4 Stunden ausgereicht ;) Im Buch heißt es außerdem: In vielen indischen, türkischen und nordafrikanischen Rezepten finden Nüsse Verwendung. Sie sind manchmal in Köfte-­Gerichten enthalten oder ergänzen eine Fleisch­panade. Hier sorgt die Kombination von gemahlenen Mandeln und gedünsteten Zwiebeln für einen aromatisch­süßlichen Geschmack. für 4 Portionen

GAD-Silbermedaille für „Gut Brot will Weile haben“ · Backbuch

Die Verleihung der Medaille findet traditionell erst im Rahmen der Frankfurter Buchmesse statt, aber wir dürfen uns schon jetzt freuen über die Silbermedaille für das Buch über traditionelle Brotbackkunst, das Back-Handwerk und die Geschichte des idyllischen Lorettohofes in Zwiefalten: „Gut Brot will Weile haben“. Wir gratulieren dem gesamten Produktionsteam rund um Ria Lottermoser ganz herzlich!

Jeden Tag ein Buch · Blogevent · Tag 5 · Sardinien – su coru sardu

Heute ist schon der 5. Tag von Astrids Themenwoche „Jeden Tag ein Buch“ und ich freue mich riesig, dass auch das Hädecke Verlagsteam fleißig dabei ist und seine Genussbücher vorstellt. Mit der druckfrischen Neuerscheinung „Sardinien – su coru sardu“ werde ich euch heute ein Fernweh-Kochbuch vorstellen. Packt schon mal eure Koffer, nach dieser Lektüre ist die Reiselust nicht mehr auszuhalten …

Nachgekocht: Panna Cotta

Bei den derzeitigen Temperaturen brauche ich mir keine Sorgen um meine Bikini-Figur machen und so wird sich dieser Blogpost mit einer ganz besonderen Sünde beschäftigen: Panna Cotta. „Gekochte Sahne“ heißt das norditalienische Dessert ins Deutsche übersetzt und viel mehr ist es eigentlich auch nicht. Aber es macht süchtig!