Original Ruhrpott: Die besten Tipps und Adressen für den Pott

Die besten Adressen und Plätze, um den Pott kennenzulernen

Dies sind unsere ganz persönliche Empfehlungen und eine Auswahl, die zwar keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, aber unseres Erachtens das Ruhrgebiet in all seinen Facetten und seiner Geschichte zeigt:

Region:

Emscherradweg: www.emscher-weg.de
Kioskwallfahrt: Termine und Buchungsinfos unter www.bochum-tourismus.de
Krimifestival mit Lesungen im ganzen Pott: www.mordamhellweg.de
Route der Industriekultur: www.route-industriekultur.ruhr
Veranstaltungen rund um das Ende des Steinkohlebergbaus im Dezember 2018: www.glueckauf-zukunft.de

Bochum:

Bergbaumuseum: www.bergbaumuseum.de
Botanischer Garten an der Ruhr-Universität mit eigener Imkerei

Datteln–Hamm:

Radtour am Kanal

Dortmund:

Hafenführung in Europas größtem Kanalhafen: www.kulturvergnuegen.com
Phönixsee im Stadtteil Hörde – und wer sich danach stärken möchte, kann gleich um die Ecke die weltbeste Hühnersuppe oder einen pott-typischen Mittagstisch genießen: Frühstückscafé Bistro Sternberg, Hermannstraße 66.
Besuch der Kornbrennerei August Dinsing: www.kornbrennerei-dinsing.de
Besuch der Stehbierhalle der Bergmann Brauerei im Stadtteil Hörde: harte-arbeit-ehrlicher-lohn.de/ueber/stehbierhalle/
Besuch eines Heimspiels von Borussia Dortmund
Traditionelle Heimatküche im Restaurant Overkamp auf dem Höchsten: www.overkamp-dortmund.de
Bibliothek des Deutsches Kochbuchmuseums, Berswordthalle im Stadthaus, Südwall 2–4, 44122 Dortmund: derzeit nur mittwochs von 10–14 Uhr oder nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 0231/5025742)
Installation von Adolf Winkelmann am Dortmunder U, dem Zentrum für Kunst und Kreativität: www.dortmunder-u.de/partner/fliegende-bilder
Wer den Pott und seinen Humor verstehen möchte, der geht am besten ins Olpketaltheater zu Bruno „Günna“ Knust: www.theater-olpketal.de/bruno-guenna-knust.html
Und der ist dieses Jahr auch zusammen mit Lioba Albus Gast im Dortmunder Spiegelzelt mit dem Programm „Platzhirsch aus dem Pott trifft Hirschkuh aus dem Sauerland“ (23.8.2018, 24.8.2018, 4.10.2018, 5.1.2018)

Duisburg:

Ruhrtal-Radweg zwischen Schwerte und Duisburg
Duisburger Hafen

Essen:

Zeche Zollverein: www.zollverein.de
Villa Hügel: www.villahuegel.de
Folkwang Museum: www.museum-folkwang.de
Grüne Hauptstadt Europas 2017 und weiterführende Projekte: www.essen.de-Link

Gelsenkirchen:

Besuch eines Heimspiels von Schalke 04
Fahrradtour auf der Erzbahntrasse rund um die Stadt

Lünen:

Bergarbeiter-Wohnmuseum

Recklinghausen:

Ruhrfestspiele: www.ruhrfestspiele.de

Waltrop:

Schiffshebewerk Henrichenburg

Witten:

Bergbauwanderweg Muttental

Filme:

„Junges Licht“ von Adolf Winkelmann
„Phönix fliegt“ von Horst Herz
„Solino“ von Fatih Akin
„Wir, die Wand“ von Klaus Martens
Schimanski-Tatorte in Duisburg, diverse Regisseure
Filmreihe Schimanski, diverse Regisseure
„Kannze gucken“ ist eine gute Übersicht zu Filmen über das Ruhrgebiet auf der Website der Westfälischen Rundschau.