Tarte Tawäng :: Apfeltarte à la Rock’n’roll

Tarte Tawäng :: Apfeltarte à la Rock’n’roll

Heute will euch eines meiner all-time favourite-Rezepte zum Brunch vorstellen: Die Apfel-Thymian-Tarte aus einem meiner Lieblinsgkochbücher »Killing me Soufflé«

Das ist quasi eine Tarte Tawänngg, denn sie hat tatsächlich den gewissen Twäng, das gewisse Etwas, auf das man relativ unvorbereitet trifft (wenn man das Rezept nicht vorher kennt). Thymian konnte ich mir beim ersten Lesen nicht so ganz vorstellen. Klar, dachte ich, französische Tradition und ein solches Gewürz, inhaltlich passt das super. Aber geschmacklich? Das Zeug macht süchtig, sag ich euch. Bei den unregelmäßigen Frühstückstreffen meiner lieben Frau W. ist es schon zur Tradition geworden, dass ich das gute Stück mitbringe. Und die Vorfreude ist gewaltig ;) Dazu ein ordentlicher Klecks Sahne mit Vanillezucker und das Frühstücksglück ist perfekt!

Damit auch ihr den Glücklichmacher auf dem Teller genießen könnt, gibt es heute dieses Rezept aus dem rockenden Kochbuch für alle. Und ich kann euch versprechen, das Buch rockt wirklich! Hier mache ich immer wieder Entdeckungen für die Alltagsküche, die ich nicht mehr in meinem Alltagsspeiseplan missen möchte. So wie den Outkast-Kartoffelsalat (So fish, so clean) oder das Baklava der C+C Music Factory, oder das Zitronenrisotto, oder den Nudelsalat mit A-ha-Effekt … Soulfood vom Feinsten. “Tell your mama and your sister and your brother, too!”

Das Buch findet ihr hier auf unserer Shopseite oder bei eurer Buchhandlung des Vertrauens.

Kickstart my Tarte

Apfel-Thymian-Tarte

Remix von Kickstart my heart – Mötley Crüe, 1989

Diese Grammy-gekührte Single vom Album Dr. Feelgood handelt vin der Reanimation des Bassisten Nikkoi Sixx der durch eine Drogen-Überdosis für einen Momemnt klinisch tot war, Wenn der Hauptang Dich komplett erledigt hat, wird dich dieser Remix wieder zurück ins Leben befördern. Oh yeah!

1 Tarte · Zubereitung: 10–15 Minuten · Backzeit ca. 25 Minuten

Zutaten

3 kleine Granny Smith-Äpfel (ca. X g)
60 g Butter
1 Vanillestange, ausgekratztes Mark
2 TL Thymianblätter, gehackt (zur Not tut es auch getrockneter Thymian)
4 EL Zucker
1/4–1/2 TL Zimtpulver
1/4–1/2 TL Lebkuchengewürz
Blätterteig für eine Form (TK aufgetaut oder Frischware)
1 Ei, leicht verquirlt
Sahne, steif geschlagen

Zubereitung

  1. Backofen auf 200°C (Umluft 170°C) vorheizen und ein Blech/eine Tarteform mit Backpapier auslegen.
  2. Äpfel schälen, halbieren udn Kerngehäuse entfernen. Apfelhälften in zentimeterdicke Scheiben schneiden.
  3. Butter in der Pfanne zerlassen, Vanillemark dazugeben. Sobald die Butter schäumt, Apfelstücke, Thymian, Zucker und Gewürze hinzufügen und verrühren, bis alles von der Butter überzogen ist. Weiterbraten, bis die Äpfel weich werden und karamellisieren. Pfanne vom Herd ziehen und etwas abkühlen lassen.
  4. Eine Lage ausgewellten Blätterteig auf dem Backpapier auslegen. Rundum einen 2 cm breiten Rand in die Teigoberfläche ritzen (nicht durchschneiden). Apfelstücke auf der inneren Fläche anordnen, den zurückgebliebenen Sirup aus der Pfanne beiseitestellen. Den Rand des Blätterteigs mit Ei einpinseln. Blech auf der mittleren Schiene für 25–30 Minuten in den Ofen schieben, bis der Teig aufgeht und sich goldbraun färbt.
  5. Nach der Backzeit restlichen Sirup mit einem Löffel über den Äpfeln verteilen und die noch warme Tarte mit Schlagsahne servieren.

 

autoren-artikel-juleJule ist Autorin dieses Artikels, sie arbeitet hauptsächlich als Designerin beim Hädecke-Verlag.

Kommentieren