Was essen auf der Messe?! Tipps gegen das Magenknurren auf der #fbm16 – Teil 2

Was essen auf der Messe?! Tipps gegen das Magenknurren auf der #fbm16 – Teil 2

Unsere Interviewpartner haben ja einige Tipps in petto, die wir euch hier in der Übersicht nochmal vorstellen wollen. Außerdem kann natürlich jeder von euch diese Liste in den Kommentaren gerne mit eigenen Restauranttipps ergänzen (aber bitte nicht die Restaurants selbst ;) )

Einige dieser Lokalitäten haben wir letztes oder vorletztes Jahr besucht und können diese aus eigener Erfahrung empfehlen. Diese sind alle rot & dick gekennzeichnet.
Die übrigen Tipps stammen von unseren Interviewpartnern aus der Reihe #wasessenaufdermesse .

MITTAGESSEN AUF DER BUCHMESSE

mit wenig Zeit:
inzwischen gibt es ein größeres Angebot an Streetfood-Trucks und Fress-Ständen vor der Halle 3, im Bereich des Lesezelts. Einfach mal umschauen, dort findet man auf jeden Fall eine Kleinigkeit. Wir haben bereits in 2016 gesichtet: Hot Dogs, Crêpes, Flammkuchen, Pasta, Wok-Gerichte

besondere Empfehlungen der Interviewpartner aus dem letzten Jahr:

  • Burritos, Flammkuchen und Crêpes, Außenbereich
  • Leckerbissen in der Gourmet Gallery, Halle 3.1, auch hier hilft die Buchmesse-App bei der Auswahl
  • Kässpätzle bei AZ-Druck (nur mit Gutschein), Halle 4.1
  • Italienisches Restaurant in der Agora
  • Angebote im Länderpavillon

mit mehr Zeit:
Restaurant Gustav (siehe auch Abendtipps)

die besondere Gelegenheit:
Preisverleihung der GAD (nur mit Einladung und vermutlich bald nicht mehr im Radisson Hotel)

Spezialtipp:
Veranstaltungskalender der Buchmesse nach Terminen bei Kochbuchverlagen durchforsten. Das geht am besten mit der Buchmesse-App.

ABENDESSEN AUF DER BUCHMESSE:

Da wir außerhalb von Frankfurt übernachten, gibt es auch Tipps für Bad Homburg (mit HG gekennzeichnet)

Gut bürgerlich:
Ebbelwoi-Kneipen in Sachsenhausen, besondere Empfehlung von uns:
Klaane Sachsehäuser

Gehobene Gastronomie:
Restaurant Gustav

Klassische Gastronomie:
Restaurant Zarges

Heimatküche:
Café Größenwahn; Restaurant mit eigenem Kochbuch und eigenem Verlag (auf der Messe Halle 3.1, G2). Gleichbleibend tolle Qualität, auch mit wenig Leuten unbedingt reservieren!

Die Brücke; essen wie im eigenen Wohnzimmer, wechselnde Karte, Bio-Angebote und ein sehr charmanter Service.

Zwei Sondertipps aus dem Hause Bookwire (danke dafür!):
Frankfurter Küche; deftige regionale Küche und Burger, Grie Soß mit allem was geht.
Maxi Eisen, quasi das beste Pastrami außerhalb New Yorks, ließen wir uns erzählen und werden das kommendes Jahr testen!

Afrikanisch:
Savanna; eritreische Küche, mit mehreren Personen auf jeden Fall die gemischte Platte nehmen und zum Abschluss eine Kaffeezeremonie!

Japanisch:
Iwase
Sushiko
Mikuni

Italienisch:
Napoli (HG), genialgefährliche Holzofenpizza und sensationelle Nudelgerichte

La Sorpresa (HG)
Schokoküchlein-Spezialist und ein echt familiärer Service, gleichbleibend gute Qualität und tolle Grappe!

Mexikanisch:
El Dorado (HG)
Gute, üppige Drinks und solide mexikanische Karte mit realistischem Schärfegrad, sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Burger:
Wiesenlust, Bio/Slow-Food-Burger, lockeres Ambiente, sehr freundliches Personal und neben guten Burgern auch dolle Fritten. Vor allem für vegetarische Burger eine wirklich gute Adresse!

Heroes Burger, schon eine ältere Mehrfachempfehlung, wir haben es immer noch nicht geschafft ;) Einzigartiges Ambiente und wie uns erzählt wurde, sensationelle Burger.

Habt ihr Vorschläge und Tipps für die kulinarische Pausen- und Abendgestaltung? Dann ab damit in die Kommentare! Danke euch :)

 

autoren-artikel-juleJule ist Autorin dieses Artikels, sie arbeitet hauptsächlich als Designerin beim Hädecke-Verlag.

Kommentieren