Jedes Tor ein Bällchen :: Buletten galore!

Jedes Tor ein Bällchen :: Buletten galore!

Nun ist es also geschafft! Die Vorrunde ist vorbei und die Fußballfans freuen sich schon auf das Wochenende und die ersten Achtelfinals. Wer noch den richtigen Snack für die Party zuhause oder zum Mitnehmen fürs Public Viewing sucht, für den haben wir was.

Fleischbällchen sind die idealen Snacks für so ein Fußballfest. Frei nach dem Motto „Das Runde muss ins Runde“ passen die leckeren Häppchen nicht nur für die Halbzeitpause. Und damit ihr auch satt werdet, müsst ihr nicht zwingend nach der Überschrift handeln ;) Die zwei Rezepte, die ich heute für euch rausgesucht haben sind übrigens passenderweise von zwei Franzosen. Denn das Originalbuch erschien in Frankreich und die beiden haben dank ihres eigenen Buletten-Ladens in Paris jede Menge Erfahrung auf dem Gebiet.
Ich hab für mich übrigens zwei Saucenlieferanten ausfindig gemacht, die immer dann zum Einsatz kommen, wenn ich zu faul zum Selbermachen bin. Und beide passen genial zu den Bällchen. Zum einen sind das die scharfen Saucen von Hot Danas, einer Saucenmanufaktur hier aus der Nähe, die es aber auch inzwischen in ausgewählten Supermärkten gibt. Mir reicht allerdings schon ein Schärfegrad von etwa 2,5 bis max. 4 von 10 absolut aus (sonst schmecke ich von den Bällchen nix mehr). Zum anderen habe ich die Saucen von Saucenfritz auf der biofach für mich entdeckt. Was mir wirklich gut gefällt ist hier nicht nur der regionale sondern auch der geschmackliche Ansatz, denn man kann die Saucen auch ruhig mal miteinander vermischen. Und außerdem isch’s bio! Mein Favorit zu vegetarischen Bällchenvarianten ist die Honig-Senf- oder die Sesam-Sauce (mit den Auberginen-Bällchen aus dem Buch ein Gedicht!)

So – jetzt aber zu den Rezepten! Zum einen habe ich – in Vorbereitung auf ein mögliches Viertelfinale gegen Italien – Kalbshackbällchen mit Pancetta und Majoran herausgesucht. Mir persönlich schmecken diese Bällchen eigentlich fast am besten ohne oder mit einer sehr milden Sauce, denn der Eigengeschmack mit Majoran und Pancetta ist schon ziemlich „wow!“. Passend zum Gastgeberland und für die vegetarischen Fußballfans gibt es außerdem noch ein Rezept für Käsebällchen mit meinem derzeitigen Lieblingsgewürz Piment d’Espelette. Falls ihr noch mehr Anregungen braucht, Ariane hat auch schonmal zwei Rezepte nachgekocht. Lasst es euch schmecken – olé, olé!

Fleischbällchen mit Kalbshack, Kartoffeln, Pancetta und Majoran

für ca. 35 Fleischbällchen · Zubereitung 60 Minuten

Zutaten

2 Schalotten
100 g Pancetta (italienischer luft­getrockneter Speck)
Öl zum Braten (z. B. Sonnenblumenöl)
50 g Brot oder Brötchen vom Vortag, ohne krosse Rinde
200 ml Milch
ca. 350 g Kartoffeln, mehlig kochend
1 Bund Majoran, Blättchen abgezupft
600 g Kalbshack aus der Nuss, frisch zubereitet
1 EL Dijon-Senf
2 Eier
½ TL Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung

  1. Schalotten fein hacken, Speck in Würfel schneiden und beides fünf Minuten in wenig Öl anbraten. Brot so lange in Milch einweichen, bis es vollständig damit getränkt ist.
  2. Kartoffeln in kochendem Wasser ca. 20 Minuten weich garen (Garprobe machen), abgießen und etwas ausdampfen lassen. Kartoffeln pellen, mit Pancetta-Schalotten-Mischung und klein gehacktem Majoran in eine Schüssel geben. Mit einer Gabel zu einem festen Püree zerdrücken.
  3. Püree mit Hackfleisch mischen. Eier, Senf und ausgedrücktes, zerkleinertes Brot untermengen. Mit Salz und sechs Umdrehungen Pfeffer würzen. Masse kurz ruhen lassen.
  4. Backofen auf 200 °C vorheizen.
  5. Farce mit den Händen gründlich kneten und zu 4 cm großen Fleischbällchen rollen. Etwas Öl in einer Bratpfanne erhitzen. Fleischbällchen darin portionsweise 20 Sekunden von jeder Seite scharf anbraten. Anschließend auf einem Backblech verteilen und zehn Minuten im Ofen weitergaren.
  6. Als Beilage passt dazu ein Linsensalat.

Käsebällchen mit Piment d’Espelette

für ca. 20 Käsebällchen · Zubereitung 20 Minuten

Zutaten

400 g Frischkäse
200 g Comté-Käse, frisch gerieben
½ TL Salz
weißer Pfeffer, frisch gemahlen
Piment d’Espelette*
Mehl
1 Ei, verquirlt
Semmelbrösel
Öl zum Frittieren

* Zu diesem aus dem französischen Baskenland stammenden Gewürzpaprika gibt es geschmacklich keine echte Alternative, denn er ist hocharomatisch, aber dabei nicht zu scharf. Von der Konsistenz ähnlich ist die Gewürzmischung Pul Biber, die es im türkischen Lebensmittelgeschäft gibt. Alternativ kann man auch zu Peperoncino-Flocken (peperon­cino a scaglie) greifen.

Zubereitung

  1. Frischkäse mit Comté vermischen und nach Geschmack mit Salz, fünf Umdrehungen Pfeffer und etwas Piment d’Espelette würzen.
  2. Öl in einer Fritteuse auf 120 ° C aufheizen.
  3. Masse zu 4 cm großen Käsebällchen rollen. Diese zunächst gut in Mehl wälzen, dann in Ei tauchen, zum Schluss in Semmelbröseln rollen und diesen Vorgang wiederholen. Panierte Käsebällchen kurz frittieren, bis sie goldbraun sind. Auf Küchenpapier entfetten.
  4. Mit einem knackigen Feldsalat servieren.

Zubereitung ohne Fritteuse

Öl in einem Bräter oder in einem großen Topf erhitzen. Um die Temperatur zu prüfen, einfach ein paar Semmel­brösel hineinstreuen: Das Öl ist heiß genug, wenn die Semmelbrösel sofort brutzeln.

Rezept aus
BULETTEN-WEB-330px

Salomée Vidal, Jérémie Kanza
Buletten, Köfte, Falafel & Co.
Fleisch-, Fisch- und Gemüsebällchen
ISBN 978-3-7750-0692-7
Hardcover, 72 Seiten, 34 Farbfotos
12,95 € (D), 13,40 € (A)

 

Leseprobe:

 

 

Kommentieren