Bohemian #Wrapsodie

Bohemian #Wrapsodie

Einstimmung auf die zehnte re:publica und eine kleine Aktion für alle kulinarisch begeisterten Wortakrobaten nebst Verlosung einer headbangenden und groovigen Rezeptsammlung zwischen zwei Buchdeckeln.

Premiere

Dieses Jahr werde ich tatsächlich eine Premiere auf der re:publica feiern. Denn meine Zeitplanung erlaubt es endlich, dass ich bis zur Schlusshymne mit dabei sein kann. Seit meiner ersten Teilnahme 2012 konnte ich immer nur auf Twitter mitsingen und mir alles im Nachklapp bei Youtube anschauen. Aber dieses Jahr wird das anders. Vermutlich ganz anders, denn diese wunderbare Hymne hat uns bei Hädecke zu einer kleinen Aktion inspiriert, der Bohemian Wrapsodie, bei der ihr unter dem Hashtag #wrapsodie bei Twitter und auch bei Facebook teilnehmen könnt. Mit passendem Bild natürlich auch gerne bei Instagram.*

Wir sammeln unter diesem Hashtag eure kulinarischen Songtextideen, passend zu unserem groovenden Bestseller Killing me Soufflé. Das Kochbuch ist gefüllt mit neunzig wunderbaren Rezepten wie “It mustard beeen love” (frei nach Roxette), “Korma Chameleon” (frei nach Culture Club) oder “Smells like terrine spirit” (frei nach Nirvana). Das beste aus Rock, Pop, Hip-Hop und R’n’B, gesammelt zwischen zwei Buchdeckeln. Und zumindest mir geht es so, dass ich, seitdem wir das Buch im Programm haben, Hits wie “You can’t hurry love” nicht mehr ohne den kulinarischen Verhörer “You can’t curry love” anhören kann ;)
Wer also jemanden in der Menge aus vollem Hals “Mama, just grill the ham” singen hört – das wäre dann ich.

Wrapsodie Button

Warum soll ich bei #wrapsodie mitmachen?

Weil es ziemlich viel Vergnügen bereitet, Songtitel oder -texte zu verballhornen und natürlich auch, weil es ein paar Kleinigkeiten zu gewinnen gibt. Unter allen, die unter dem Hashtag bis einschließlich 15. Mai 2016 auf den oben genannten Kanälen posten (am besten fügt ihr uns beim Post auch hinzu, dann sehen wir das gleich), verlosen wir 10 x Killing me Soufflé und 3 Gutscheine à 20,– Euro bei jpc (oder bei einem Plattenladen eures Vertrauens, wenn euch das lieber ist).** Wer mich auf der #rpten trifft und mich auf die Aktion anspricht, kann übrigens mit viel Glück einen der auf 100 Stück limitierten Buttons zur Aktion bekommen.

Ihr könnt englische Songtitel bzw. Songtexte genauso nehmen wie deutsche, ihr könnt Englisch und Deutsch crossover mischen, sinnfreie Songtitel sind durchaus erwünscht und möglich. Wichtig ist einfach bei allen Beiträgen, dass kulinarische Songs dabei entstehen. Einiges an Anregungen posten wir während der Zeit auch auf unserem Twitterkanal, dort könnt ihr euch also inspirieren lassen.

Darüber hinaus könnt ihr den Hashtag natürlich auch weiterhin nutzen, vielleicht entsteht ja so etwas wie eine Sammelstelle für alle groovenden Wortakrobaten mit Sinn für Kulinarik?!

Für alle von euch, die einen Foodblog haben: Nach dem Warmup und den diversen Support Acts wollen wir mit euch zusammen von 16. Mai bis 12. Juni 2016 ein Blogevent starten. Die Details dazu gibt es direkt nach der re:publica hier bei Mizzis Küchenblock.

Fight for your right to Pâté & Bon Jovi Appetit!

* Wer sich fragt, warum wir das Kind nicht #wrapsody genannt haben, schaut euch einfach mal die Schmuckstücke unter diesem Hashtag auf Twitter an…
** Von der Verlosung ausgeschlossen sind Mitarbeiter/innen des Hädecke Verlages und deren direkte Verwandte bzw. Partner. Mitmachen können und dürfen die aber trotzdem.

Leseprobe:

 

 

 

autoren-artikel-juleJule ist Autorin dieses Artikels, sie arbeitet hauptsächlich als Designerin beim Hädecke-Verlag.

Kommentieren