Nachgekocht: Orangen-Zitronen-Granité

Vor einiger Zeit haben wir für euch einige Rezepte aus unseren Büchern ausgesucht. Die neue Serie, die wir beginnen wollen nennt sich „Menü des Monats“. Im Monat Juli dreht sich alles um Zitrusfrüchte. Und wie das im Leben so ist, ist unser erster Gang natürlich das Dessert ;) Vergangenes Wochenende habe ich gleich zwei Granités aus dem quadratischen Buch „Eis“ von Sunil Vijayakar ausprobiert. Das Büchlein haben wir zwar schon ein paar Jahre im Programm, aber die Rezepte sind wahnsinnig simpel und gut, vor allem weil man sie auch gänzlich ohne Eismaschine umsetzen kann (so ein dolles Ding besitze ich nämlich leider noch nicht).

Das Prinzip der Granité ist, dass man Zucker mit Wasser und evtl. einem Fruchtzusatz (beispielsweise der Schale) zu einem Sirup einkocht und dann entsprechend Fruchtsaft oder -püree hinzugibt. Dann friert man das Ganze etwa zwei Stunden ein, geht einmal ordentlich mit der Harke durch (zerdrückt ganz nebenbei die Eiskristalle), wiederholt das nach nochmal zwei Stunden und hat eine fantastische Erfrischung im Glas – gerade an solch heißen Tagen.
Neben Granités findet ihr im Buch auch Sorbets, Parfaits, Eis am Stiel, Frozen Joghurt, Frappés und Kaltgetränke. Das untenstehende Rezept fand ich so simpel lecker, dass es diese Woche gleich eine Neuauflage für die gesamte Verlagsmannschaft gab.
Und ich weiß gar nicht, wie ich je einen Sommer ohne diesen Capri-Traum hier verbringen konnte?!

Bevor ich es vergesse: Vorspeise und Hauptgang folgen in den kommenden Tagen. Und dann werde ich auch nochmal erzählen, was wir euch beim Menü des Monats neben den Rezepten noch kredenzen ;)

mdm-juli-dessert-05-rezept

Dessert

Orangen-Zitronen-Granité

ergibt 600 ml · für 4-6 Personen

Die süßen und erfrischenden Aromen der Früchte ergänzen sich einfach perfekt. Eine Harmonie, die einen zu jeder Tageszeit rundum glücklich macht.

Zutaten

115 g Zucker
200 ml Wasser
6 Bio-Orangen
2 Bio-Zitronen

Zubereitung

  1. Den Zucker und Wasser in einen Topf geben. Mit einem Zestenreißer dünne Streifen aus der Schale einer Orange und einer Zitrone herausschneiden und hinzufügen. Das Wasser erhitzen und rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Kurz aufkochen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Flüssigkeit durch ein Sieb in einen großen flachen Plastikbehälter gießen.
  2. Die Früchte auspressen, Saft unter den Sirup rühren. Für zwei Stunden einfrieren. Aus dem Gefrierfach nehmen, mit einer Gabel aufkratzen und Eiskristalle zerdrücke. Wieder für zwei Stunden einfrieren und den Prozess wiederholen. Vor dem Servieren erneut für mindestens eine Stunde ins Gefrierfach stellen.

Lasst es euch schmecken!

Rezept aus

Eis 3d rgb-onix

Sunil Vijayakar
Eis
Fruchteis, Sorbets, Granités, Eis am Stiel und Eisgetränke
ISBN 978-3-7750-0507-4
2. Auflage, Hardcover, 64 Seiten, 38 Farbfotos
12,95 € (D), 13,40 € (A)

 

 

autoren-artikel-juleJule ist Autorin dieses Artikels, sie arbeitet hauptsächlich als Designerin beim Hädecke-Verlag.

2 Kommentare

  1. Kathi 18. Juli 2015 at 04:34 · Antworten

    Hey! Dein Granite sieht toll aus! Schmeckt bestimmt schön fruchtig! Da kann man die Früchte doch bestimmt variieren oder?
    Ich find es super, dass das Rezept nur so wenig Zutaten braucht. solche Rezepte sind mir immer am liebsten :)

    • Jule 18. Juli 2015 at 15:53 · Antworten

      Die Früchte kannst Du auf alle Fälle variieren (Grapefruit und Orange ist bestimmt auch klasse), ich werde das Rezept auch nochmal mit Beeren ausprobieren. Und wahnsinnig einfach ist auch die Variante mit einer kleinen Flasche Fruchtsaft ;) Auf 300 ml kommen ca. 100 g Zucker bei einem möglichst dünnflüssigen Saft. Da würde ich aber auf jeden Fall auch eher Bio-Säfte nehmen und drauf achten, dass nicht noch zusätzlich Zucker im Saft drin ist.

Kommentieren