Nachgekocht: tarte tatin

Manchmal ist das Leben eine Tarte Tatin: Erst läuft alles den Bach runter, dann ärgerst du dich, suchst nach einem neuen Weg und auf einmal kommt – völlig überraschend – etwas Wunderbares dabei heraus.

So ist es auch den Schwestern Tatin aus dem französischen Örtchen Lamotte-Beuvron ergangen: Weil sie eines Tages vergessen hatten den Teig für ihren Apfelkuchen in die Form zu geben, machten sie aus der Not eine Tugend und legten den Teig obenauf. Mit ihrer kopfüber gebackenen Tarte wurde nicht nur ihr Lokal berühmt – die Tarte Tatin wurde auch über die Landesgrenzen hinaus eine köstlich französische Berühmtheit.

775005708-tarte@arianebille-6

Eine Tarte Tatin muss immer kopfüber gebacken werden, das ist klar wie Klosbrühe. Aber es muss nicht immer die klassische Variante mit Äpfeln sein. Nein, sie kann auch salzig und pikant schmecken oder mit einer Vielzahl anderer Früchte gebacken werden.

7750055708-tarte@arianebille-6

Wie das geht verrät Catherine Quévremont in ihrem zauberhaften Buch tarte tatin – Raffinierte Obst- und Gemüsekuchen aus Frankreich. Von Tarte Tatin mit Rhabarber, Orangen, Pflaumen und Feigen über Tarte Tatin mit getrockneten Tomaten und Tomatenconfit, gegrillten Auberginen und Pesto bis hin zu Tarte Tatin mit Birnen und Roquefort oder Tarte Tatin mit Chicorée reicht die aromatische Vielfalt des Tarte Belags.

775005708-tarte@arianebille-2

Aber das perfekte Tarte Tatin-Glück hängt nicht nur vom Belag ab. Der Teig und die Form in der er gebacken wird, machen eine Tarte Tatin erst perfekt. Neben dem klassischen Pâte Brisée (Mürbeteig) verrät die Autorin auch Alternativen wie Sandteig, Corn Flakes-Teig oder Parmesan-Mürbeteig und gibt Tipps für zur passenden Tarteform.

7750055708-tarte@arianebille-2

Nicht nur weil ich mich Hals über Kopf in meine neue Tarteform verliebt habe und sich mein Leben passend dazu ein bisschen auf den Kopf gestellt hat (Hey! Das ist ja durchaus positiv zu sehen, wenn man den richtigen Blickwinkel nutzt!), hat mich dieses kleine feine Buch entzückt. Bei mir ist das absolute Tartefieber ausgebrochen, ein Rezept des Buchs ist verführerischer als das andere und wenn erst einmal den Teig gemacht (ich mache ihn immer in größeren Mengen um Zeit zu sparen) ist, gelingt so eine Tarte Tatin fast von selbst. Ach ja: Nebenbei schmeckten alle meine Tarteversuche auch noch äußerst formidable!

775005708-tarte@arianebille-1

Tarte Tatin mit Brokkoli und Ziegenfrischkäse

für 1 Tarte · Zubereitungszeit: 25 Minuten · Backzeit: 25 Minuten

Zutaten Tarte

250 g Mürbeteig (siehe Ostermenü von Ariane)
3–4 große Brokkoliröschen
2 Frühlingszwiebeln oder kleine weiße, frische Zwiebeln
1 Bund Schnittlauch
300 g Ziegenfrischkäse
2 Eier

Zubereitung Tarte

  1. Den Brokkoli in kleine Röschen zerteilen, 10 Minuten in Salzwasser kochen und anschließend abschrecken.
  2. Den Backofen auf 180 °C (Gasherd Stufe 3) vorheizen.
  3. Die Zwiebeln schälen und mit dem Schnittlauch klein hacken.
  4. In einer Schüssel den Ziegenfrischkäse mit den Eiern und dem Schnittlauch aufschlagen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Brokkoliröschen mit den Köpfen nach unten auf dem Boden der Backform verteilen, die Käsemischung darüber geben und mit einem Deckel aus Teig bedecken. 25 Minuten backen.

775005708-tarte@arianebille-3

Tarte Tatin mit Tomaten und Sardinen

für 1 Tarte · Zubereitungszeit: 25 Minuten · Backzeit: 25 Minuten

Zutaten Parmesan-Mürbeteig

200 g Weizenmehl, Type 405
1 TL feines Salz
100 g geriebener Parmesan
50 g geriebener Gruyère‑Käse
½ Pck Trockenhefe
2 Eier
100 ml Milch
125 g zerlassene Butter
2–3 EL Senf nach Belieben

Zubereitung Teig

  1. Mehl, Salz, geriebenen Käse und Hefe vermischen. Die Eier mit der Milch aufschlagen, über die Mehl-Käse-Mischung gießen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Zerlassene Butter und nach Belieben Senf untermischen. Eine kräftige Teigvariante für pikante Tarte-Rezepte, deren Zutaten nicht stark gewürzt sind.

Zutaten Tarte

250 g Blätterteig, fertig gekauft, oder Parmesan‑Mürbeteig
12 frische Sardinenfilets
1 kg Tomaten (Eiertomaten)
2 EL Olivenöl
Fleur de Sel
1 Rosmarinzweig
20 g Butter
frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung Tarte

  1. Den Backofen auf 50 °C (Gasherd Stufe 1) vorheizen.
  2. Die Sardinenfilets vorsichtig trocken tupfen und eventuell verbleibende Gräten entfernen.
  3. Die Tomaten halbieren und mit der Schnittseite nach oben auf ein Backblech legen. Mit etwas Olivenöl beträufeln, mit Fleur de Sel würzen und jede Tomatenhälfte mit ein paar Rosmarinnadeln bestreuen. 20 Minuten bei niedriger Temperatur im Ofen backen.
  4. Die Tomaten vom Backblech nehmen und die Ofentemperatur auf 200 °C (Gasherd Stufe 3–4) erhöhen.
  5. Die Backform mit Öl auspinseln und mit den Sardinenfilets sternförmig auslegen. Die Tomaten darauf verteilen und den Teig als Deckel darüber legen.
  6. Den Teigdeckel mit zerlassener Butter bepinseln und die Tarte bei 200 ° C (Gasherd Stufe 3–4) Minuten backen.
  7. Die Tarte auf eine Kuchenplatte stürzen, mit Fleur de Sel und etwas frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und eventuell noch einmal mit etwas Olivenöl beträufeln.

9783775005708

Catherine Quévremont
Tarte Tatin
Raffinierte Obst- und Gemüsekuchen aus Frankreich
64 Seiten, 44 Farbfotos, 33 Rezepte, 197 x 197 mm, mattcellophaniertes Hardcover mit Spotlackierung
ISBN 978-3-7750-570-8
12,95 € (D), 18,00 Fr. (CH), 13,40 € (A)

 

 

 

ArianeAriane ist Autorin dieses Artikels, sie kocht und fotografiert in freier Mitarbeit für Mizzis Küchenblock neue Rezepte nach ihrer Wahl aus dem Hädecke-Programm.

 

Kommentieren