Arianes Messerückblick · Zu Gast als Jungautorin auf der Buchmesse Frankfurt 2013

Wenn ich ehrlich bin – die Buchmesse Frankfurt zählt nicht zu meinen Lieblingsorten: Stickige Messeluft, die nach spätestens zwei Tagen ein pubertierendes Gesicht verursacht. Neonlicht, von dem man pochende Kopfschmerzen bekommt. Eine unentspannte Geräuschkulisse, die ebendiese nicht besser machen. Zu viele Menschen. Und über das Essen brauchen wir nicht reden.
foodblogs-fbm13-8

Wie alles begann

ABER: Jeder meiner Buchmessenbesuche hat sich bisher gelohnt. Wegen all der interessanten Begegnungen mit Menschen, die mit Leidenschaft und Herzblut Bücher machen. So war es letztes Jahr, als ich John Grøtting und Patrik Dusek von Caramelized kennengelernt habe. Daraus entstand mein Buch in der Caramelized-App, die im Sommer veröffentlicht wurde. Oder vor zwei Jahren, als ich im Publikum einer Podiumsdiskussion in der Gourmet Gallery mit Steffen Meier vom Ulmer Verlag saß. Im Anschluss nahm ich meinen ganzen Mut zusammen, schnappte mir Steffen und stellte ihm mein Buch vor. Er schrieb daraufhin nach der Messe einen Blogeintrag über meine Verlagssuche, woraufhin sich Julia Graff vom Hädecke Verlag bei mir meldete. Und als Ergebnis dieser Odyssee durfte ich dieses Jahr als Jungautorin auf der Messe unterwegs sein. Mit eigenem Buch im Gepäck! Und ganz vielen Terminen. Das war spannend. Seit Tagen werde ich das Adrenalin in meinen Adern nicht mehr los. Und wenn es nach mir geht, darf es gerne so bleiben.

km-foodblogs-buch_arianebille (1 von 14)

Vor der Messe

Noch zwei Wochen vor der Messe steckten wir Mitten in der Produktion des Buchs. Ich habe das Layout und den Inhalt komplett überarbeitet und so hatten Jule und ich einige Nachtschichten hinter uns, bis das Buch dann EINE Woche vor der Messe in den Druck ging. Es war also richtig knapp. Ihr könnt euch vorstellen wie groß der Moment für mich war, als ich mein Baby dann am Mittwoch Nachmittag zum ersten Mal in die Arme schließen konnte. Herzrasen. Schnappatmung. Dauergrinsen. Den restlichen Tag gab ich das gute Stück nicht mehr aus der Hand, so stolz und glücklich war ich.

Kochbücher

Nach der ganzen Aufregung durfte ich mich dann bei der Podiumsdiskussion „Bringen Kochbuchverlage eigentlich jedes Jahr die gleichen Bücher raus – Innovation oder doch lieber auf Nummer sicher?“ mit Stevan Paul, John Grøtting (Caramelized), Dorothee Seeliger (Gräfe und Unzer), Jürgen Welte (Collection Rolf Heyne), Martina Olufs (Buchhandlung Koch Kontor), Katharina Höhnk (Valentinas Kochbuch) wieder im Publikum verstecken. Ein spannendes Thema, nur leider ging die Diskussion ziemlich reibungslos über die Bühne.

foodblogs-fbm13-1

Jungautorin am Stand

Am nächsten Morgen um 10 hatte ich dann meinen ersten Autorentermin am Hädecke-Stand. Wow! Autorin? Ich? Ach stimmt, da steht ja mein Name auf dem Buch :) Es gab Limetten-Muffins, die ich am Morgen zuvor mit meiner Oma nach einem Rezept von Zorra, gebacken hatte. Und dann kam der Besuch: Der allseits bekannte Stevan (NutriCulinary), der auch in meinem Buch portraitiert wird. Die reizende Claudia (Dinner um Acht), die am Abend noch einen großen Auftritt mit der kochverrückten Astrid (Arthurs Tochter kocht, auch in meinem Buch vertreten) auf der Showbühne der Gourmet-Gallery hatte. Meine Foodblogger-Kolleginnen Maja Nett (moeyskitchen) und Sandra (From Snuggs Kitchen). Thorsten Goffin (Allem Anfang), der bei der Entstehung des Buchs als betreuender Dozent der FH-Düsseldorf vom ersten Moment dabei war. Und auch er hatte sein erstes Buch im Gepäck: 111 mal lecker Essen in Köln. Claudia (Food with a View), die ich ganz neu kennenlernen durfte. Arbeitskollegen, alte Bekannte, Freunde und viele andere Genussmenschen! Schön, dass ihr mich alle besucht habt, es war mir eine große Freude!

Interviews, Interviews, Interviews

Aber, das war nicht (nur) eine Spaßveranstaltung. Nein, nein, wir sind hier ja unter Profis. Deswegen hatte ich dann auch gleich im Anschluss mehrere Interviewtermine: z.B. mit Christine Badke vom Kölner Stadtanzeiger. Das Interview war dann sogar schon am nächsten Tag online: Die besten Foodblog-Rezepte. Oder mit Sabine Cronau vom börsenblatt. Und dann auch noch ein Radiointerview mit Sina Weinhold vom SWR 2, die danach auch mit Astrid Paul und Claus Schlemmer sprach (die Sendung wird Ende Oktober gesendet). Sehr aufregend alles! Das war eine ganz neue Welt für mich, besonders weil ich mich normalerweise lieber im Hintergrund aufhalte. ABER: Es hat großen Spaß gemacht!

foodblogs-fbm13-3

Samba in Frankfurt

Mit sehr viel Spaß ging´s dann auch gleich weiter: Claudia (Dinner um Acht) und Astrid (Arthurs Tochter kocht) machten unter dem Motto „Cook it with Samba“ gemeinsam die Bühne der Gourmet-Gallery unsicher und verzauberten das entzückende Publikum mit brasilianischen Köstlichkeiten. Die Geschichten dahinter können hier und hier nachgelesen werden.

foodblogs-fbm13-4

Verlagsabend

Gäbe es mich zweimal, wäre ich zu Stevans Deutschland Vegetarisch-Genussmenü-Abend in Frankfurt gegangen. Zum Glück war ich schon bei der Buchpräsentation in Köln dabei, das war ein kleiner Trost.

Für mich ging´s aber nun zum Hädecke-Verlagsabend im Whiskys Spirits. Ich war schon zum zweiten Mal Gast und freue mich sehr, denn ich fühle mich wohl hier unter den Autoren, Fotografen und Verlagsfreunden. Die Stimmung war sehr intim, es hatte fast etwas familiäres. Kein Wunder, denn der 1919 gegründete Hädecke-Verlag wird immer noch von der Familie geführt – und das spürt man als Gast und Autor. Diesmal lerne ich Monika Graff, die Mutter von Jule kennen. Sie hat ganz frisch ihr Buch Cozinha do Brasil veröffentlicht. Die Dame ist ein wandelndes Buch, ich hätte gerne mehr Zeit gehabt all ihren spannenden Geschichten von und über Brasilien zu lauschen.

foodblogs-fbm13-9

foodblogs-fbm13-6

foodblogs-fbm13-7

Der nächste Tag …

… begann mit weniger Terminen, dafür aber mit einem für mich ziemlich abenteuerlichen: Die ARD hatte sich in Form vom HR angekündigt. Stevan, hatte mal wieder seine Finger im Spiel – danke dafür! Wie man in diesem Filmchen sieht, bin ich auch hier vor lauter Aufregung mein Dauergrinsen nicht losgeworden. Aber ich hab mich doch ganz gut geschlagen, oder?
Der Grund des Kamerabesuchs war der kleine Foodblogger-Umtrunk, schließlich musste noch ordentlich auf mein Buch angestoßen werden. Und wie macht man das am besten? Mit Caipirinhas! Und mit wem macht das besonders viel Spaß? Z.B. mit meinem Nachbarn Paul Fritze (Einfach lecker essen), der im November das Norden Berlin eröffnet. Mit Lutz Geißler (Plötzblog) Autor des Brotbackbuchs, den ich zum ersten Mal im echten Leben kennenlernen durfte. Sebastian Dickhaut (rettet das mittagessen, der auch in meinem Buch portraitiert wird) war natürlich auch da. Steffen Meier – er war Ehrengast, schließlich war er an allem „schuld“. Wibke Ladwig (Sinn und Verstand), die am Abend zuvor noch zusammen mit Leander Wattig den Virenschleuderpreis moderierte. Und wieder mit Maja, Sandra und vielen anderen lieben Menschen. Schön, dass ihr da ward! (Ich habe bestimmt die Hälfte vergessen, verzeiht mir!).

Nun sitze ich wieder in Berlin voller neuer Eindrücke, vielen neuen Plänen und noch mehr Ideen und Gedanken im Kopf. Ich möchte mich bedanken. Für die spannenden Begegnungen, die inspirierenden Gespräche und das Interesse und positive Feedback zu meinem Buch! Und zum Abschluss möchte ich noch dieses schöne Buchmessen-Fundstück loswerden, denn es ist so wahr:

fbm13©arianebille (1 von 1)

„Sei wild und mutig!
Vergleiche dich nicht!
Frage nicht, ob etwas berühmt macht!
Frage dich nur, ob etwas glücklich macht!“

(Augusts Lehrsätze für glückliche Gestalter)

Fotos: © Micha Brem

Ariane

Ariane ist Autorin dieses Artikels, sie kocht und fotografiert in freier Mitarbeit für Mizzis Küchenblock neue Rezepte nach ihrer Wahl aus dem Hädecke-Programm.

 

 

 

Kommentieren