Hähnchenkebab · Rezept der Woche

Hähnchenkebab · Rezept der Woche

Unser neuer Praktikant, das Genusshasi, hat heute das Rezept der Woche für euch ausgewählt: Würzige Hähnchenspieße, eingelegt in Zitronensaft und Crème double mit Mandeln. Jule hat das Rezept schon mehrfach erfolgreich bei Grillabenden erprobt und die Gäste waren immer hin und weg von diesen fabelhaften Kebabs. Unser Tipp: Spieße gemütlich vormittags für den Grillabend vorbereiten, je länger sie in der jeweiligen Marinade ziehen, desto besser. Diese hier sollten laut Rezept mindestens 6 Stunden ziehen, bei Jule haben aber schon mal aus Zeitgründen auch 4 Stunden ausgereicht ;)

Im Buch heißt es außerdem:

In vielen indischen, türkischen und nordafrikanischen Rezepten finden Nüsse Verwendung. Sie sind manchmal in Köfte-­Gerichten enthalten oder ergänzen eine Fleisch­panade. Hier sorgt die Kombination von gemahlenen Mandeln und gedünsteten Zwiebeln für einen aromatisch­süßlichen Geschmack.

für 4 Portionen

Für die Kebabs

frisch gepresster Saft von 1 Zitrone
1 TL Meersalz
700 g Hähnchenbrust, in mundgerechte Stücke geschnitten
1–2 EL Erdnuss- oder Sonnenblumenöl
1 Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
25 g frischer Ingwer, fein gerieben
2 Knoblauchzehen, durchgepresst
2–3 EL gemahlene Mandeln
1–2 TL Garam Masala
125 ml Crème Double

Zum Servieren:

1–2 EL Butter
2–3 EL Mandelblättchen
1 kleines Bund glattblättrige Petersilie, fein gehackt
warmes Fladenbrot
Crème fraîche
4 lange dünne Metallspieße oder 8 kleine Holzspieße, vorher gut in Wasser eingeweicht

Zubereitung

  1. Zitronensaft und Salz verrühren, die Fleischstücke darin wenden und 15 Minuten ruhen lassen.
  2. Inzwischen das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten, bis sie goldbraun und knusprig sind. Die Zwiebeln auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Pfanne mit dem Öl beiseitestellen.
  3. Die Zwiebeln mit einem Pürierstab zu einer Paste pürieren (falls ihr keinen Pürierstab besitzt auf jeden Fall die Zwiebeln z.B. mit einem großen Küchenmesser anquetschen oder mit dem Mörser zu einer Paste zerdrücken) und mit Ingwer und Knoblauch verrühren. Die gemahlenen Mandeln und Garam Masala untermischen, mit Crème double binden. Die Mischung über das Fleisch geben und alles gut vermengen, bis das Fleisch gleichmäßig mit der Marinade überzogen ist. Anschließend mindestens 6 Stunden zugedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.
  4. Einen Holzkohlegrill vorbereiten oder Tisch- bzw. Backofengrill vorheizen. Die Fleischstücke auf die Spieße stecken und mit dem beiseitegestellten Zwiebelöl bepinseln. Die Hähnchenspieße mindestens 3–4 Minuten von beiden Seiten grillen, bis sie braun und knusprig sind. Inzwischen Butter in einer Pfanne zerlassen und die gehobelten Mandeln darin kurz anrösten, Petersilie zugeben. Die Mischung über die fertig gegrillten Spieße streuen. Sofort servieren und das Fladenbrot mit Crème fraîche dazureichen.

Guten Appetit!

 

kebab & saté · ISBN 978-3-7750-0591-3
Rezept entnommen aus
Ghillie Basan
Kebab & Saté
Leckere Ideen vom Grill am Spieß
ISBN 978-3-7750-0591-3
1. Auflage, gebunden mit Schutzumschlag, 64 Seiten, 41 Farbfotos
12,95 € (D), 18,00 Fr. (CH), 13,40 € (A)

Foto: © Richard Jung

 

 

6 Kommentare

  1. Sandra Gu 26. Juli 2013 at 11:54 · Antworten

    Sehr lecker! Und genau mein Ding :) Ich liebe kleine Fleischspieße und das Wetter ist ja noch bestens zum Grillen geeignet.

    • Jule 2. August 2013 at 14:01 · Antworten

      Und – ausprobiert am Wochenende? :)

  2. Vivien Bertels 8. August 2013 at 20:20 · Antworten

    Ich glaube, bei unserem nächsten Grillabend wird dieses Rezept auch getestet. Ich könnte es mir auch gut mit Nudeln vorstellen. Diese werde ich auf jeden Fall separat anbieten.

    • Jule 9. August 2013 at 10:13 · Antworten

      Stimmt, quasi die Indoor-Variante ;)
      Als Beilage habe ich beim letzten Grillen ein orientalisch angehauchtes Couscous mit Kardamom und Granatapfelkernen probiert – das war auch nicht schlecht.

  3. melonpan 14. Juli 2014 at 15:15 · Antworten

    ahhhh wie lecker sieht das denn aus, da leckt mir ja der Zahn schon vom hinsehen…super mega köstlich

    • Jule 14. Juli 2014 at 15:56 · Antworten

      Die Spießchen kommen bei mir bei fast jeder Grillsession auf den Tisch. Wirklich ganz schön lecker :)

Kommentieren