Gomasio

Gomasio

Das knochenstärkende selbst gemachte Sesamsalz besitzt eine zurückhaltende, aber dennoch einmalige Würzkraft. Es passt z.B. zu vielen asiatischen Gerichten.

 

Zutaten

10 EL Sesam
1 EL Meersalz

 

Zubereitung

  1. Sesamkörner in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett kurz anrösten.
  2. Salz und gerösteten Sesam ( immer im Mengenverhältnis 1 : 10 ) gemeinsam in einer Elektrischen Kaffeemühle, einem Mixer oder in der Küchenmaschine mahlen.
  3. Zur Aufbewahrung in ein dunkles Schraub­deckelglas füllen.

Tipp der Hobbyköchin
Sesam ist eine Ölsaat, deshalb klumpt er beim Mahlen. Mit einer kleinen Elektrischen Kaffeemühle funktioniert es am Besten; die ist auch zum Schroten für Leinsamen geeignet.
Sesam und Salz müssen gemeinsam vermahlen werden, damit sich beides gut verbindet. Im groben Steinmörser ist Gomasio natürlich auch herzustellen.
Fertiges Gomasio aus nicht biologischem Handel kann Glutamat enthalten und ist daher nicht zu empfehlen.

Tipp der Naturärztin
In asiatischen Ländern, in denen kaum Milchprodukte verzehrt werden, ist Gomasio eine der wichtigsten Kalziumquellen, frei von den Entzündungsstoffen aus tierischem Fett oder Eiweiß.
Nach der TCM stärkt Sesam aus dem Element Erde temperaturneutral die Mitte, das Salz des Wasser-Elements hat eine kalte Wirkung, beides zusammen ist somit leicht erfrischend.

Wussten Sie …
… dass der Name Gomasio eine japanisch-koreanische Wortschöpfung für diese asiatische Kalziumquelle ist? Goma ist japanisch und bedeutet Sesam, Shio ist koreanisch und bedeutet Salz.

Gomasio wird z.B. bei zwei dieser nachgekochten Rezepte verwendet.

Guten Appetit!

 

 

Tomatenrot + DrachengrünDr.med. Susanne Bihlmaier
Tomatenrot + Drachengrün: 3 x täglich
Das Beste aus Ost und West – antikrebs-aktiv und abwehrstark
ISBN 978-3-7750-0630-9
1. Auflage, Klappenbroschur, 288 Seiten, 236 Farbfotos
19,90 € (D), 26,00 Fr. (CH), 20,50 € (A)

 

 

Kommentieren